Archiv für April 2010

Walpurgisnacht-Boykott

Ich bleib zu Hause! Oder zumindest hier in der Nähe..
Aber ich werd mich ganz sicher an kein behindertes Feuer setzen, um das kleine Kinder springen, die sich freuen, wie die Autoreifen ihrer Eltern abfackeln und Ihre Klamotten mit einem abartig stinkendem Rauch überziehen, mir halb durchgebratene Billig-Bratwürste und runtergefallenes Toastbrot anbieten und 90 % ihrer Getränke auf die Wiese schütten, kotzen oder direkt neben mich pissen – Nein. Ich bleib hier. Und du?

BLACKBIRDS

Heute wurde das Apfel-Game 8-Bit Rebellion’s von Linkin Park veröffentlicht. Leider ist das Game nur für das Spielzeug da erhältlich, aber mir geht es jetzt garnicht darum, sondern eher um ein gewisses Extra (auch wenn das Game sicherlich geil ist..): einen gratis Song! Einen neuen Song! Einen sehr guten Song!
Und den erhält man, wenn man das Game durchgezockt hat! Anscheinend gibts da sehr viele Hardcore-Zocker und somit könnt ihr euch den Song jetzt schon reinziehen – Blackbirds!

3 neue Stalker!

Wow! Wer hätte das gedacht? Ich hab schon 3 neue Stalker aufgrund des letzten Blogs.
Das ist natürlich eine erstaunliche Zahl! Denn wenn man nun bedenkt, wie viele Menschen überhaupt Facebook nutzen, wie viele diesen Link angeklickt haben und wie viele bereit sind und den Mut haben, mir eine Freundschaftsanfrage zu senden!! … und wie viele nicht dazu bereit sind und wie viele kein Facebook nutzen, so kommt man ganz schnell zu dem Ergebnis, das wahrscheinlich 20000 Menschen und mehr täglich meinen Blog lesen!
Wow Leute! Ich liebe euch!
Zeigt mir, das es noch mehr sind!

Das Rennen!

Sprechende Zigarettenabfälle..

.. trifft man überall, ob man will oder nicht.
So dauerte es auch nicht lang, bis wir bei uns auf Arbeit darüber diskutierten, was man nun optimaler weise macht, wenn man nach Kinderleichen stinkende Asche von der Kundschaft (=Kettenraucher) ins Gesicht gehustet bekommt.

Meine Lösung: Ein.. Zwei Schritte zurück. Oder auch wegrennen.
Problem: Der Kunde kommt noch näher auf mich zu und sagt mir, das es unhöflich ist, sich wärend des Verkaufsgesprächs abzuwenden..
Konter: „Und ich finde ihren Gestank unhöflich und beleidgend gegenüber meinem Axe-Deo.“
Problem: Wahrscheinlich kauft er doch nichts …

Die Lösung eines Kollegen: Freundlich fragen, ob er vielleicht den Aschenbecher bitte wieder ausspucken und vor die Tür stellen würde..
Die eines weiteren Mitarbeiters: Mageninhalt zurückhalten, mein Leben riskieren und es durchziehen – Umsatz, Umsatz, Roherlös!

Was wäre deine Lösung?